Die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um ein Wracktaucher zu werden

Siehe auch: Persönliche Entwicklung

Tauchen ist eine aufregende Aktivität für sich. Es ist immer wieder eine faszinierende Erfahrung, Seeanemonen, Fische und Korallen zu beobachten, die in einem Kaleidoskop aus Farben verschmelzen. Wenn Sie sich jedoch über diese farbenfrohen Kreaturen hinaus wagen möchten, versuchen Sie es mit Wracktauchen.


Bevor Sie direkt zu einem Wrack gehen Tauchzentrum Um dies auszuprobieren, lesen Sie diesen Leitfaden, um mehr über dieses Abenteuer zu erfahren. Außerdem geben wir Ihnen eine kurze Liste der Fähigkeiten, die Sie erlernen müssen, um diese Adrenalin-Aktivität in vollen Zügen genießen zu können.

wie lang ist eine halbe stunde

Was ist das Aufregendste am Wracktauchen?

Wracktauchen ist wie eine Zeitreise. Während Sie durch die Gewässer navigieren, finden Sie versunkene Schiffe, Friedhöfe und Flugzeuge sowie das Meeresleben, das in den Trümmern ein Zuhause gefunden hat. Diese mysteriösen Überreste von Krieg, Unfällen und früheren Zivilisationen sind bis heute lebendige Erinnerungen an Fehler, Abenteuer und Missgeschicke der Menschen.





Obwohl es riskant ist, führt Sie das Wracktauchen in die Arten von Kreaturen ein, die in ansonsten trostlosen, dunklen und trüben Gewässern gedeihen. Und Sie werden überrascht sein, was Sie entdecken werden!

Was sind die Fähigkeiten, die Sie für das Wracktauchen benötigen?

Wracktauchen ist nichts für schwache Nerven und Ungeübte. Ja ein paar Websites sind perfekt für Anfänger Taucher wie das Unterwassermuseum für Militärfahrzeuge (Jordanien), das USAT Liberty Shipwreck (Indonesien) und das P31 Shipwreck (Malta). Diese Standorte sind 5 bis 30 Meter tief. Es gibt aber auch Wracktauchplätze, die bis zu 500 bis 600 Fuß Meerwasser (FSW) tief sind. Um diese technischen Tauchgänge in Angriff zu nehmen, sollten Sie die grundlegenden Tauchfähigkeiten auswendig gelernt haben sowie viele fortgeschrittene Techniken.

Stellen Sie insbesondere sicher, dass Sie zuerst diese Fähigkeiten erlernen:

1. Kontrollierte Abfahrten



Um loszulegen, müssen Taucher lernen die Fünf-Punkte-Abfahrt Prinzip, bei dem Taucher sicherstellen sollten, dass sie bereits bereit sind, bevor sie unter Wasser gehen. Dieses Prinzip könnte durch das Akronym zusammengefasst werden S.O.R.T.D.

S. - Signal - Informieren Sie Ihre Gruppe, dass Sie alle bereit sind, abzusteigen.

ODER - Orientierung - Suchen Sie nach visuellen Referenzen und stellen Sie sicher, dass sich nichts unter Ihnen befindet, bevor Sie fortfahren

Wie findet man den Prozentsatz zwischen zwei Zahlen?



R. - Regler - Verwenden Sie den Regler und atmen Sie

T. - Zeit - notieren Sie die Zeit

D. - Entleeren und absteigen - etwas Luft aus dem BCD ablassen und unter Wasser gehen



Abgesehen von diesem Prinzip ist es auch wichtig zu lernen, wie Sie Ihren Ohrendruck ausgleichen können, um einen Trommelfellbruch aufgrund eines hastigen Abstiegs zu vermeiden.

2. Auftriebskontrolle

Diese Fähigkeit ermöglicht es Ihnen, bewegungslos über Korallen zu schweben und ohne viel Aufwand und Aufregung zurückzutreten. Außerdem sparen Sie so Ihre Energie zum Schwimmen, wodurch Sie auch Ihren Sauerstoff maximieren können. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten in der Auftriebskontrolle verbessern, können Sie sich die winzigen Details des Meeresbodens genauer ansehen und einen längeren Tauchgang genießen.

was ist persönliche entwicklung warum ist sie wichtig

3. Notaufstiege

Wracktauchen ist riskanter als Flachwassertauchen. Sauerstoffmangel, alternobarer Schwindel und Dekompressionskrankheit sind einige der häufigsten Notfälle, die Ihr Tauchen unterbrechen können. Und Sie sollten sich auf diese schlimmen Situationen vorbereiten. Aber du solltest nicht in Panik geraten! Lernen Notfallvorsorge in Ihrem bevorzugten Tauchzentrum und unternehmen Sie eine Risikoabschätzung . Am wichtigsten ist, trainiere und tauche als Team.



4. Situationsbewusstsein und Überwachung

Situative Aufmerksamkeit ist eng mit der Geistesgegenwart einer Person verbunden, was bei technischen Tauchgängen und Notfällen äußerst notwendig ist. Während Sie diese Fähigkeit entwickeln, lernen Sie, das Tauchprofil (z. B. Tiefe, Schwierigkeitsgrad), die Sauerstoffkapazität, die Zeit und den Ort des nächsten Tauchkollegen zu überwachen. Diese Fähigkeit hilft dir, Notfälle zu vermeiden und einen kämpfenden Taucher effektiv zu retten. Am wichtigsten ist, dass Sie Ihre entwickeln Selbstbewusstsein Sie werden lernen, Ihre Komfortzonen, Panikauslöser und andere Unterwasserelemente zu kennen, die Sie und Ihre Kameraden gefährden könnten.

wie schreibt man diesen Satz richtig correct

5. Rettungsmaßnahmen

Um riesige Schiffswracks herumzukommen, kann manchmal kompliziert sein und es kann zu Notfällen kommen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Notfall- und Rettungsfähigkeiten beim Tauchen üben, sei es für sich selbst oder für andere Taucher. Erfahren Sie, wie Sie Panik und Stress erkennen und damit umgehen können. Jede Wracktauchstufe birgt unterschiedliche Gefahren. Und Sie müssen in der Lage sein, Rettungsaktionen effektiv durchzuführen, sei es bei eingeschränkter Sicht, ohne Durchdringung oder außerhalb von Bereichen mit „Lichtzonen“.

6. Vorbereitung und Reinigung der Ausrüstung (vor und nach dem Tauchen)

Vergewissern Sie sich vor dem Tauchen, dass Sie die beste Ausrüstung kennen, z. B. Tauchlicht, RAS, Oberflächenmarkierungsboje, Wracktauchspule und Tauchmesser. Für technischere Tauchgänge benötigen Sie möglicherweise seitlich montierte Systeme, Hochleistungsregler und Tanks. Neben der Auswahl der richtigen Ausrüstung müssen Sie auch die besten Reinigungsprodukte kennen, mit denen Sie Ihre Tauchausrüstung in makellosem Zustand halten können. Merken, Wartung und Vorbereitung der Ausrüstung ist ein Muss für Sicherheits- und Gesundheitszwecke.

7. Tauchplanung

Mit hervorragenden Tauchplanungsfähigkeiten können Sie problemlos oder zumindest mit minimalem Risiko in und um einen Wracktauchplatz navigieren. Sie können auch planen, welche Ausrüstung Sie verwenden und welche anderen Vorbereitungen Sie treffen müssen, je nach Schwierigkeitsgrad, Tiefe und Dauer des Tauchgangs. Du wirst es auch lernen die Do's und Don's beim Tauchen . Es ist auch wichtig, Pläne vor, nach und nach dem Tauchgang sowie Notfallpläne zu haben.

8. Tauchhandsignale

Zuletzt lernen die tauchenden Handzeichen auswendig ist der Schlüssel, um jedes Taucherlebnis zu genießen, sei es an einem Wrack oder im Flachwasser. Dies ist Ihr einziger Weg kommunizieren Bei anderen Tauchern geht es um einen erstaunlichen Fisch, den Sie gerade gesehen haben, um die Anweisungen Ihres Tauchführers oder um Ihre Ohrenprobleme. Das Erlernen fortgeschrittener Handzeichen ist noch wichtiger, wenn Sie der Tauchleiter sind, da Sie derjenige sein werden, der sich um Ihre Begleiter kümmert, Anweisungen weiterleitet und bei Bedarf Rettungsmaßnahmen durchführt.

Tauchen ist ein großartiges Abenteuer und eine Wochenendaktivität. Aber die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um ein effektiver Taucher zu sein, können lange dauern, bis sie sich entwickelt haben. Und Sie müssen sich von einem seriösen Tauchzentrum ausbilden und zertifizieren lassen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Aber mach dir keine Sorgen! Sie werden bald von den Vorteilen profitieren, wenn Sie sich inmitten des mysteriösen Schiffswracks und des Meereslebens befinden.


Weiter:
Fähigkeiten organisieren
Selbstvertrauen aufbauen