Tagebuch oder Tagebuch führen

Siehe auch: Ein Stress-Tagebuch führen

Ein Tagebuch oder ein Tagebuch zu führen mag sehr altmodisch klingen, was eine Jane Austen-Heldin tun würde. Es ist sicherlich etwas, was viele angesehene Leute, einschließlich einer Reihe etablierter Schriftsteller, in der Vergangenheit getan haben. Es ist seit vielen Jahren auch in der Literatur vertreten, mit berühmten Tagebuchführern wie Adrian Mole und Bridget Jones.

Ein Tagebuch zu führen hat viele Vorteile. Dazu gehören die Verbesserung Ihrer geistigen Gesundheit, indem Sie einen Ort finden, an dem Sie Ihre Gefühle ausdrücken können, und die Fähigkeit, schwierige Erfahrungen zu verarbeiten.

Ein Tagebuch ist auch eine Möglichkeit, Ihre Gefühle und Ansichten zu verfolgen und wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben, was besonders hilfreich sein kann persönliche Entwicklung Begriffe.




Was ist ein Tagebuch oder eine Zeitschrift?

Tagebuch n. eine tägliche Aufzeichnung: ein Buch zum Erstellen täglicher Aufzeichnungen, zum Notieren von Engagements usw.

Tagebuch n. ein tägliches Register oder Tagebuch, ein Buch mit einer Aufzeichnung der Transaktionen jedes Tages.


Chambers English Dictionary, 7. Auflage (1989)

Ein Tagebuch ist also in seiner einfachsten Form eine Aufzeichnung jedes Tages. Wenn Sie ein Tagebuch führen, müssen Sie aufzeichnen, was in Ihrem Leben passiert: das Interessante und das Alltägliche sowie Ihre Gedanken und Gefühle zu beiden.



Tagebücher können auch für ganz bestimmte Zwecke verwendet werden. Zum Beispiel diejenigen, die denken, dass sie eine haben könnten Nahrungsmittelallergie oder Unverträglichkeit Es kann empfohlen werden, einige Wochen lang ein Ernährungstagebuch zu führen, um alles aufzuzeichnen, was sie essen, und Unannehmlichkeiten, um festzustellen, ob es ein Muster gibt. In ähnlicher Weise können Sie ein Tagebuch führen, um Ihre Stressniveaus oder Episoden von Depressionen aufzuzeichnen. Auch hier ist ein Tagebuch eine Aufzeichnung jedes Tages, jedoch aus einem bestimmten Grund.


Die Vorteile eines Tagebuchs

Das Führen eines Tagebuchs hat viele Vorteile. Wahrscheinlich sind die drei wichtigsten:

  • Es hat sich gezeigt, dass das Führen eines Tagebuchs gut für Ihre geistige Gesundheit ist

    Es wird angenommen, dass der Grund darin liegt, dass Sie Ihre Erfahrungen sicher verarbeiten und bestimmte Ereignisse weniger stressig überprüfen können. Das Schreiben Ihrer persönlichen Geschichte scheint dabei eine Rolle zu spielen, und es scheint wichtig zu sein, sich darauf zu konzentrieren sowohl Gedanken als auch Gefühle , und nicht nur Gefühle .

  • Ein Tagebuch zu führen hilft, das Schreiben zu verbessern

    Der beste Weg, um in irgendetwas besser zu werden, ist zu üben. Wenn Sie ein Tagebuch schreiben, können Sie sich auf Ihr Schreiben konzentrieren, ohne sich Gedanken über Ihr Publikum oder die Gedanken anderer machen zu müssen. Und wenn Sie dies regelmäßig tun, können Sie Ihre Denkprozesse verbessern und sogar kreativer denken.

  • Das Führen eines Tagebuchs kann Ihnen helfen, sich an Ereignisse und Aktivitäten zu erinnern



    Dies kann aus mehreren Gründen wichtig sein. Wenn Sie sich beispielsweise für eine Stelle bewerben, müssen Sie häufig Zeiten beschreiben, in denen Sie eine Fähigkeit unter Beweis gestellt oder etwas besonders Gutes getan haben. Ein Tagebuch oder eine Zeitschrift kann eine gute Möglichkeit sein, Ihre Erfolge aufzuzeichnen und sicherzustellen, dass Sie eine Quelle mit Beispielen für Bewerbungen bereit haben. Es kann auch eine Möglichkeit sein, über Ihre Erfahrungen nachzudenken und für die Zukunft zu lernen. Das Schreiben über positive Ereignisse und das Zurückblicken auf diese Ereignisse kann auch ein guter Weg sein, um Ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Sie könnten auch an unseren Seiten interessiert sein Reflexionspraxis und Persönliche Entwicklung .

Papier oder elektronisch?

In den 1980er Jahren hatte Adrian Mole weder einen Computer noch ein Smartphone zum Bloggen. Sein (fiktives) Tagebuch basierte aus einem Grund auf Papier: Es musste sein.

Heutzutage gibt es viel mehr Auswahl.

Es gibt eine große Auswahl an elektronischen Optionen sowie die traditionelle papierbasierte Route. Sie können beispielsweise eine Tagebuch-App wie Penzu verwenden, die behauptet, die Sicherheit sehr ernst zu nehmen, eine Notiz-App wie Google Keep ausprobieren oder Ihre Gedanken einfach in einem Word-Dokument aufzeichnen, das auf Ihrem Laptop oder in der Cloud gespeichert ist. Sie könnten sogar 'offen' gehen und ein Blog führen, Ihre Gedanken mit der Welt teilen und nicht nur Ihr Tagebuch.

Alle diese Optionen haben Vorzüge. Tagebuch-Apps befinden sich direkt auf Ihrem Telefon und sind schnell und einfach zugänglich. Sie sind auch privat. Elektronische Backups in der Cloud sollten bedeuten, dass selbst der Verlust Ihres Geräts nicht bedeutet, dass Sie Ihr Tagebuch verloren haben.



Durch die Verwendung von Textverarbeitungssoftware haben Sie die Möglichkeit, Ihre Gedanken sorgfältiger zu gestalten und sie später zu ändern. Dies kann sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil sein: ein Vorteil, weil Sie Ihr Denken verfeinern können, und ein Nachteil, weil es Ihnen Ihr rohes Denken im Rückblick nicht zeigt und Sie möglicherweise dazu ermutigt, mehr Zeit zu verbringen, als Sie wirklich für Ihr Denken benötigen Tagebuch.

Ein Tagebuch auf Papier mag altmodisch sein, aber es ist auch völlig privat. Sie können es zu Hause verstecken, und niemand muss jemals ahnen, dass Sie es schreiben. Langes Schreiben von Dingen kann auch eine nützliche Übung sein, um Ihre Gedanken im Voraus zu ordnen. Dies ist gut, wenn Sie jemals schriftliche Prüfungen ablegen müssen.


Tipps zum Führen eines Tagebuchs

Einige Leute finden es schwierig, mit dem Schreiben von Tagebüchern zu beginnen, oder es ist schwierig, nach dem Start weiterzumachen. Diese Tipps sollen Ihnen dabei helfen, beides zu tun.

  1. Mach dir keine Sorgen, schreib einfach

    wie man eine Zahl um ein Prozent erhöht



    Ihr einziges Publikum sind Sie. Es spielt also keine Rolle, ob das, was Sie schreiben, nicht sehr aufregend oder inspirierend erscheint. Mit der Zeit wird das Schreiben einfacher. Daher ist es wichtig, nur Stift auf Papier (oder Finger auf Tastatur) zu legen und einfach loszulegen.

  2. Versuchen Sie, jeden Tag zu schreiben, aber geraten Sie nicht in Panik, wenn Sie ein paar Tage verpassen

    Es ist am einfachsten, eine Gewohnheit des Schreibens aufzubauen, wenn Sie es oft tun. Sie müssen auch nicht jedes Mal so viel schreiben, wenn Sie es regelmäßig tun. Möglicherweise fällt es Ihnen leichter, ein reguläres Zeitfenster zu entwickeln, z. B. kurz vor dem Schlafengehen. Dies kann es einfacher machen, sowohl die Zeit zu finden als auch die Gewohnheit des Schreibens zu entwickeln.

    Trotzdem spielt es natürlich keine Rolle, ob Sie hier und da ein paar Tage verpassen oder ob Sie keine Lust haben, etwas darüber zu schreiben, was an diesem Tag passiert ist. Versuchen Sie einfach, nicht zu weit aus der Gewohnheit herauszukommen, und beginnen Sie erneut, wenn Sie eine Weile innehalten.

  3. Schreiben Sie, als würden Sie einem Freund oder sogar Ihrem zukünftigen Selbst schreiben

    Dies fördert einen informelleren Schreibstil und hilft Ihnen, Informationen über Ihre Gefühle und tiefsten Gedanken auszutauschen. Dies ist wichtig, wenn Sie alle Vorteile der Journalführung nutzen möchten. Einige Leute finden es sogar hilfreich, ihrem Tagebuch einen Namen zu geben.

  4. Ihr Tagebuch muss nicht nur eine schriftliche Aufzeichnung sein

    Sie können auch Bilder aus Magazinen oder Tickets von Veranstaltungen und dergleichen zeichnen oder skizzieren oder einkleben. Alles, was Ihnen gefällt. Es geht darum, eine persönliche Aufzeichnung zu haben, und das kann so persönlich sein, wie Sie möchten. Viele Menschen ziehen das Zeichnen dem Schreiben vor, und ein Skizzenbuch mit oder ohne zusätzliche Notizen kann auch eine Art Tagebuch sein.

  5. Sie können negativ sein, aber denken Sie auch daran, positiv zu sein

    Ein Tagebuch ist ein guter Ort, um über Dinge zu sprechen, die Sie verärgert oder verärgert haben, aber es ist auch wichtig, die positiven Ergebnisse aufzuzeichnen. Wenn Sie zurückblicken, besteht eine vernünftige Wahrscheinlichkeit, dass Sie viel davon vergessen haben, und Sie möchten nicht, dass das Lesen Ihres Tagebuchs eine völlig negative Erfahrung ist, die Sie nach unten zieht. Stattdessen möchten Sie es lesen können, um sich über die Dinge, die Sie erreicht haben, wohl zu fühlen.


Ein bleibender Vorteil

Während nur wenige unter uns jemals zu einer Person werden, deren Tagebücher weltweit veröffentlicht und verkauft werden, hat das Führen eines Tagebuchs Vorteile für jedermann. Es lohnt sich, es ein paar Monate lang auszuprobieren, um zu sehen, ob es für Sie hilfreich ist.



Weiter:
Reflexionspraxis
Tipps zur persönlichen Entwicklung