Dankbarkeit - dankbar sein

Siehe auch: Großzügigkeit

Dankbarkeit ist ein warmes Gefühl der Dankbarkeit gegenüber der Welt oder gegenüber bestimmten Personen.

Die Person, die Dankbarkeit empfindet, ist dankbar für das, was sie hat, und sucht nicht ständig nach mehr.

Leider ist Dankbarkeit für viele von uns mit komplexeren Gefühlen verbunden, möglicherweise weil sie als Kind Dankesbriefe schreiben oder sich für Dinge bedanken mussten, die wir nicht wollten. Dies macht es schwieriger festzustellen, wann Dankbarkeit empfunden oder zum Ausdruck gebracht werden sollte, und wir fühlen uns oft eher unbehaglich als dankbar.



Was ist Dankbarkeit?

Dankbarkeit n. warmes und freundliches Gefühl gegenüber einem Wohltäter: Dankbarkeit.

Auflösen nach Fläche eines Rechtecks

Chambers English Dictionary, Ausgabe 1988.

Das Wort 'Dankbarkeit' kommt vom lateinischen Wort dankbar , was angenehm oder dankbar bedeutet.



Im weitesten Sinne ist es also einfach ein Gefühl der Dankbarkeit. Im allgemeinen Sprachgebrauch kann Dankbarkeit entweder sein:

  • Spezifisch - Dankbarkeit könnte an jemanden oder etwas Bestimmtes gerichtet sein, der etwas Gutes für uns getan hat und uns vielleicht ein Geschenk gegeben hat; oder
  • Allgemeines - Dankbarkeit kann ein warmes Gefühl gegenüber der Welt oder gegenüber einer Gottheit für alles im Leben sein.

Dieses Konzept, einer Gottheit dankbar zu sein, taucht in mehreren Weltreligionen auf, zum Beispiel im christlichen Konzept, vor dem Essen „Gnade“ zu sagen.

Möge der Herr uns für das, was wir empfangen werden, wirklich dankbar machen


Traditionelle christliche Kindergnade


Der richtige Zeitpunkt für Dankbarkeit

Wann ist es richtig, Dankbarkeit zu fühlen und auszudrücken?

Dies ist leider nicht nur eine philosophische Frage, sondern eine, die jeden Tag Anwendung findet und auch äußerst schwer zu lösen sein kann, insbesondere wenn es einen Konflikt zwischen Ihnen gibt tatsächlich fühle und wie du denkst du sollte fühlen oder wie Höflichkeit diktiert, dass Sie sich verhalten sollten.


Denken Sie, Sie sollten in den folgenden Situationen Dankbarkeit empfinden und / oder ausdrücken:




Sie haben von einem Freund oder Verwandten ein Geschenk von etwas erhalten, das Sie wirklich mögen.

Hoffentlich ist Ihre Antwort, dass Sie Dankbarkeit fühlen und ausdrücken sollten!


Ihre exzentrische Tante gibt Ihnen ein sehr seltsames Geschenk (vielleicht ein Kleidungsstück, das Sie nie tragen werden, oder ein Buch eines Autors, das Sie aktiv nicht mögen).



Sie sollten sich auf jeden Fall bedanken: Sie hat Ihnen ein Geschenk gemacht, auch wenn es nicht Ihre erste Wahl gewesen wäre. Sie können es später jederzeit an eine andere Person weitergeben, wenn Sie es nicht möchten. Sie sollten wahrscheinlich auch versuchen, Dankbarkeit zu empfinden - für die Mühe und die Zeit, die sie aufgewendet hat, wenn nicht für das eigentliche Geschenk.


Sie gewinnen etwas Geld bei der Lotterie.

Wem kann man dankbar sein? Andererseits können Sie nicht behaupten, dass Sie den Lottogewinn verdient haben, weil dies niemand tut. Dankbarkeitsgefühle gegenüber einer gütigen Welt wären anmutig.




Im Verlauf einer Interaktion mit Ihrer Bank war jemand dort sehr hilfreich. Sie haben nur ihren Job gemacht, aber es hat Ihr Leben viel einfacher gemacht.

Prozent zwischen zwei Zahlen berechnen

Auch hier wäre es anmutig, Dankbarkeit zu empfinden. Es auszudrücken wäre auch anmutig, weil es der Person, die Ihnen geholfen hat, das Gefühl zu geben, dass sich ihre Arbeit lohnt, und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie es erneut tut, sei es Ihnen oder jemand anderem.


Dein Leben ist gut. Sie sind im Allgemeinen glücklich, Sie haben schöne Kinder und einen lohnenden Job.

Sie können das Gefühl haben, dass Sie dies verdient haben. Sie haben hart für Ihren Erfolg gearbeitet, und es gibt niemanden, dem Sie danken können, außer sich selbst. Alternativ können Sie dankbar sein, dass Ihre harte Arbeit belohnt wurde. Andere Leute werden wahrscheinlich besser auf Letzteres reagieren!


Unsere Seite Ausgewogenheit zwischen Höflichkeit und Ehrlichkeit diskutiert dieses Problem allgemeiner.



Wenn man sich die beschriebenen Situationen ansieht, taucht ein gemeinsames Thema auf:

Welche der folgenden Auswirkungen hat ein hohes Selbstmanagement auf die zwischenmenschliche Kommunikation?

Dankbarkeit zu fühlen und auszudrücken ist anmutig oder tugendhaft.

Mit anderen Worten, Dankbarkeit zeigt, dass Sie Dinge nicht für selbstverständlich halten.

Obwohl wir von Werbetreibenden ständig aufgefordert werden, 'Sie haben es verdient', ist es ziemlich anstrengend, mit Menschen zusammen zu sein, die immer sagen, dass sie mehr verdienen. Selbstwertgefühl und ein gutes Gefühl für sich selbst sind eine Sache, aber Dankbarkeit für die guten Dinge auszudrücken, die Sie haben, ist ein Zeichen dafür, dass Sie nicht erwarten, dass die Welt für Sie sorgt.

Aber du musst so klingen, als ob du es ernst meinst, und für die meisten von uns bedeutet das, dass du es tatsächlich so meinen musst. Die meisten Menschen finden es ziemlich einfach, Heuchelei zu erkennen und mögen es im Allgemeinen nicht.

Der entscheidende Aspekt kann sein, zu überlegen, wofür Sie dankbar sind und warum. Zum Beispiel magst du das Geschenk von Tante Nellie vielleicht nicht, aber du bist wirklich dankbar, dass sie sich die Mühe gemacht hat, es zu kaufen, einzuwickeln und dir zu geben. Sie können ihr herzlich für die Mühe danken, die sie sich genommen hat, und beide klingen und sind echt. Versuchen Sie jedoch, ihr für das Geschenk selbst zu danken, und Sie werden sich möglicherweise unbehaglich und „falsch“ anhören.

Geringes Selbstvertrauen?


(Wenn Sie wirklich nicht das Gefühl haben, dass Sie es verdienen, dass Ihnen etwas Gutes passiert, leiden Sie möglicherweise unter einem schlechten Selbstwertgefühl. Vielleicht möchten Sie einen Blick auf unsere Seite auf werfen Verbessern Sie Ihr Selbstwertgefühl )


Die Vorteile der Dankbarkeit

Jemand, der dankbar ist, ist das genaue Gegenteil der Person, die das Gefühl hat, etwas von der Welt zu schulden. Sie haben die Gabe, das zu genießen und zu schätzen, was sie haben, was sie dazu bringt, Freunde und Gefährten zu belohnen.

eine wirksame Antwort ist___________ und ___________.

Dankbarkeit hat aber auch mehr praktische Vorteile.

Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die dankbar sind, tendenziell ein höheres Maß an Wohlbefinden und Glück zeigen (mit anderen Worten, sie fühlen sich besser in Bezug auf sich selbst und ihr Leben) und eine verbesserte psychische Gesundheit. Sie können sogar besser schlafen!

Dankbarkeit gegenüber denen auszudrücken, die uns etwas gegeben haben, sei es aus der Güte ihres Herzens oder im Rahmen der Pflicht, hilft ihnen auch, sich gut zu fühlen, und verbessert ihr Selbstwertgefühl.

Dankbarkeit hat gezeigt, dass sie die sozialen Bindungen verbessert und mehr soziales Verhalten fördert. Es bringt auch andere Menschen dazu, Dankbarkeit zu zeigen, ein Phänomen, das als „ vorgelagerte Gegenseitigkeit ’. Dankbare Menschen neigen dazu, Gefälligkeiten zurückzuzahlen, und zwar nicht nur gegenüber der Person, die ihnen den Gefallen getan hat, sondern auch gegenüber anderen Menschen.

Das Fühlen und Ausdrücken von Dankbarkeit hilft Ihnen und Ihren Mitmenschen, sich gut zu fühlen, und dies führt dazu, dass sich die guten Gefühle noch weiter verbreiten.




Ein wenig Dankbarkeit kann viel bewirken ...

Viele Menschen schlagen vor, dass sie sich unbehaglich fühlen, wenn sie Dankbarkeit ausdrücken. Es ist jedoch eine starke soziale Fähigkeit, sich nett bei anderen bedanken zu können. Es kann einige Arbeit erfordern, insbesondere wenn Sie darüber nachdenken, warum Sie dankbar sind, damit Sie in dem, was Sie sagen, echt sein können. Aber gut gemacht, es wird Leute zu dir ziehen und dir helfen, ein guter Freund zu werden.

Dankbarkeit ist eine Fähigkeit, die es wert ist, kultiviert zu werden, eine Fähigkeit, die Sie brauchen.

Weiter:
Ein Rahmen für das Lernen, gut zu leben
Die Bedeutung der Denkweise